contact-hd@metroschool.de

06221 726 7900

Mozartstraße 4

69121 Heidelberg

Willkommen bei der Metropolitan International School Heidelberg - Krippe und Kindergarten!

Im Folgenden möchte wir Ihnen unsere Einrichtung und unsere Konzept etwas vorstellen. Sollten Sie Fragen haben, die unbeantwortet bleiben kontaktieren Sie uns gern per Email oder Telefon. Wenn Sie Ihr Kind Anmelden wollen, finden Sie weitere Informationen hier. Wir freuen uns von Ihnen zuhören.

Unsere Kindertagesstätte liegt im wunderschönen, ruhigen Stadtteil Neuenheim. Umgeben von Gärten und Einfamilienhäusern, hebt sich unser viergeschossiges Gebäude nur durch seine rote Fassade und das ständige Kinderlachen hervor. Für den Kindergarten werden die beiden unteren Etagen des Gebäudes genutzt, welche im Frühjahr 2020 frisch renoviert wurden. In unserem großen Außenbereich bestehend aus einem kleineren Garten, mit Kletterelementen und Sandkasten sowie einem angrenzenden, gepachteten großen Garten mit Rasenfläche und Sandkasten, haben die Kinder täglich viel Zeit und Raum zum Spielen und Toben.

Die familiäre Atmosphäre sorgt dafür, dass sich Kinder und Eltern schnell bei uns wohlfühlen und ein zweites Zuhause finden.

 

Wer wir sind

 

Metropolitan

Wir sind in unserer Region verwurzelt und verbunden. In der Metropolregion Rhein-Neckar bietet die MIS insgesamt 4 Bildungsstandorte (Mannheim, Viernheim, Birkenau und Heidelberg) mit unterschiedlichen Altersgruppen. In Heidelberg finden Sie eine Kinderkrippe und einen Kindergarten. Hier betreuen wir Kinder im Alter von etwa 10 Monaten bis zum Schuleintritt.

International

Wir sind international ausgerichtet und weltoffen. In unserer familiären Kindertagesstätte finden Kinder und Familien vieler Nationalitäten ein zweites Zuhause. Zur Zeit werden bei uns circa 20 verschiedene Sprachen gesprochen. Unserer Familien sind bunt und bringen ihre vielfältigen sprachlichen und kulturellen Einflüsse im Kita-Alltag mit ein. Zu unserer Internationalität gehört auch unser bilinguales Konzept. Bereits ab dem Krippenalter bis hin zur Vorschule werden die Kinder zweisprachig auf Deutsch und Englisch betreut. In unserem Alltag sind beide Sprachen gleich stark vertreten.

School

Wir sind - eine Schule? Nein, aber warum heißt unser/e Krippe/Kindergarten „School“? Das liegt einerseits daran, dass wir auch schon den Kleinsten altersgerecht und mit viel Spaß und Freude am Lernen breites Wissen vermitteln möchten. Wir bieten den Kindern in unserer Kindertagesstätte täglich neue Anreize zum selbständigen sowie angeleiteten Lernen. Grundlegend für die Inhalte unserer pädagogischen Angebote ist dabei der Bildungs- und Orientierungsplan Baden-Württemberg. Wir achten stets darauf, dass unsere pädagogischen Angebote umfassend alle im Bildungs- und Orientierungsplan beschriebenen Entwicklungsfelder ganzheitlich mit Kopf, Herz, Hand und Fuß fördern.

Der zweite Pfeiler unseres pädagogischen Konzeptes ist das „Cambridge International Education Curriculum“, welches ein Standard für die internationale Bildung ist. Dies bedeutet, dass zusätzlich zu den durch den Bildungs- und Orientierungsplan abgedeckten Entwicklungsfeldern, die Kinder ab dem fünften Lebensjahr in spielerischen, kindgerecht vorbereiteten Angeboten das Alphabet und die Zahlen kennenlernen und ab dem Vorschulalter (5-6 Jahre) auch mit dem Lesen und Schreiben beginnen. So ermöglichen wir nicht nur internationalen Familien oder solchen, die einen längeren Auslandsaufenthalt planen, dass die Kinder auch nach einem Umzug ins Ausland anschlussfähig an internationale Bildungsstandards sind, sondern füttern auch den natürlichen Wissenshunger der Kinder.

 

Darüber hinaus verstehen wird kindliche Entwicklung als Einheit von Wahrnehmen, Handeln, Fühlen und Denken. Die Unterstützung der Kinder beim zunehmenden “Selbstständig-Werden”, das Respektieren des Satzes “Ich kann das allein.” sowie den Kindern Freiraum zu lassen, um eigenständige Beschäftigungen auszuprobieren, gehören zu unserer Kernphilosophie. Dabei orientieren wir uns an den individuellen Stärken jeden Kindes und unterstützen es in seinen Lern- und Entwicklungsprozessen.

Unsere Kinder entwickeln dadurch Freude am Lernen, sind hoch motiviert und bauen so ihr Selbstvertrauen auf. Dieses Selbstvertrauen ist Voraussetzung für die Freude an lebenslangem Lernen.

Die Mehrsprachigkeit

In den meisten multi-lingualen Familien wird Mehrsprachigkeit den Kindern ganz natürlich vermittelt, in dem der Familienalltag in zwei oder mehreren Sprache gestaltet wird, die von den Eltern oder weiteren Familienmitgliedern gesprochen werden. Dies versuchen wir angemessen auf den Kita-Alltag zu übertragen. Die zwei Grundprinzipien die dem zu Grunde liegen sind die Immersionsmethode und das Konzept “One-Person-One-Language”.

Neben den besonders guten kognitiven Voraussetzungen von Kindern im Vorschulalter um neue Sprachen zu erlernen, ist auch die Chance darauf eine Sprache nahezu akzentfrei zu erlernen ein großer Vorteil des frühen Erlernens einer weiteren Sprache. (Bunse/Hofschildt 2011) Antworten auf weitere Fragen zur Mehrsprachigkeit im Kindergarte finden Sie und unserem FAQ Abschnitt.