Metropolitan International School | Konzept

Wir bieten den Kindern ein vielfältiges Umfeld, in welchem sie mit Freude lernen und sich zu glücklichen und erfolgreichen Weltbürgern entwickeln können.

Unser Lehr- und Lernkonzept

Unsere Ziele:

  • der ganzheitliche Blick auf die Entwicklung der Schüler
  • die Förderung individueller Fähigkeiten
  • das Lernen in einer geschützten und freundlichen Atmosphäre
  • der ganzheitliche Blick auf die Persönlichkeiten der uns anvertrauten Kinder
  • die Förderung von Verständnis und Toleranz
  • die partnerschaftliche Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrern

Menschen aus mehr als 15 Nationen lernen, lehren und gestalten gemeinsam das Schulleben an der MIS.

Wie setzen wir diese Ziele um?

Wir bieten:

  • kleine Klassen mit maximal 22 Schülern
  • Gemeinschafts- und Ganztagserziehung als pädagogisches Kernkonzept
  • echte Zweisprachigkeit (Deutsch und Englisch)
  • Niveaukurse, angepasst an den individuellen Stand
  • jahrgangsübergreifenden Unterricht, an den einzelnen Schüler angepasst
  • Lehren mit Blick auf die individuellen Stärken und Schwächen des Kindes
  • Förderplan für jedes Kind
  • ausgeprägte Feedbackstrukturen
  • Zulassen verschiedener Geschwindigkeiten des Lernens
  • differenzierte Lernangebote innerhalb des Klassenverbandes
  • Förderung der Selbständigkeit: “Frage erst zwei Mitschüler, bevor du den Lehrer fragst...”
  • echte Bilingualität durch Anwendung der bekannten kanadischen Immersionsmethode*
  • Intensiv-Sprachlernkurse in deutscher und englischer Sprache
  • Vermittlung von interkultureller Kompetenz
  • strukturierter Stundenplan mit Lern-, Sport-, Musik-, Kreativ-, Freizeit- und Spieleinheiten
  • „Daily Assembly“
  • „Daily Physical Activties“
  • gemeinsames Mittagessen
  • Hausaufgabenstunden
  • hochmotivierte Muttersprachler als Lehrer
  • ausgeprägte Teamstrukturen innerhalb der Lehrerschaft
  • sehr gute Zusammenarbeit mit den Eltern (MISPA)

*Immersionsmethode:
An der MIS wird echte Zweisprachigkeit mit dem Konzept der so genannten „vollständigen Immersion“ (total immersion) erreicht. Hierbei handelt es sich um ein für Deutschland innovatives Konzept, das seit über 40 Jahren sehr erfolgreich, z.B. in der Französisch-Ausbildung im anglophonen Kanada, angewendet wird. Hauptcharakteristikum des Konzepts ist ein konsequenter und umfangreicher Unterricht in der Zweitsprache, d.h. der Einsatz der Zweitsprache als Medium und nicht nur als Gegenstand des Unterrichts.